Die Räume

Im Erdgeschoss haben wir drei Räume. Zwei Tagesräume und einen Multifunktionsraum.
Alle Räume haben einen Ausgang auf die Terrasse. Eine komplette Außenbestuhlung ist vorhanden.

Tagesraum 1:
Bestuhlung mit Tischen für 20 Personen. Ein Fernseher und ein DVD-Player sind vorhanden.

Tagesraum 2: Bestuhlung mit Tischen 20 Personen. Eine Leinwand ist vorhanden.

Die beiden Räume werden durch eine Wand getrennt, die man wegschieben kann.
Eine gemeinsame Nutzung ist mit Tischen für 48 Personen möglich.
Ohne Tische ist eine Bestuhlung bis zu 70 Personen (Rollstühle sind eingeschlossen) möglich.

Wir haben auch eine Küche, die voll ausgestattet ist. Sie ist für Rollstühle teilunterfahrbar. Geschirr ist für 70 Personen vorhanden.

Im dritten Raum, dem Multifunktionsraum, finden Sie Kleingeräte, eine Hängematte, Matten und Bänke.

Das ganze Haus ist rollstuhlgerecht gebaut. Auch das WC und die Dusche sind barrierefrei nutzbar.

Für eine Besichtigung sprechen Sie uns an. Als Vereinsmitglieder, Mitarbeiter, Freunde und/oder Förderer können Sie unsere Räume gerne mieten.
Wenden Sie sich an uns unter Tel: 0203-488949-70, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

DigiASS – Selbstbestimmung durch Digitale Assistenz

Kann Digitalisierung mir persönlich helfen? Fällt mir der Alltag dann leichter? Oder bedeutet Digitalisierung nur noch mehr Stress? Was muss ich denn dafür können? Und was gibt es eigentlich schon? Ist das überhaupt etwas für mich? Diese Fragen stellen sich erwachsene Menschen mit Behinderung und wenden sich mit ihren Anliegen an den VKM Duisburg. Deshalb geht der VKM diesen Fragen nun in einem großangelegten Projekt nach.

Der Name DigiASS steht für Selbstbestimmung durch digitale Assistenz. Ganz individuell wird mit Menschen mit Beeinträchtigung geschaut, welche digitalen Assistenzsysteme ihnen persönlich bei der Alltagsbewältigung hilfreich sein könnten. DigiASS ist eines von über 600 Projekten in ganz NRW, die von der Stiftung Wohlfahrtspflege gezielt an und mit den Menschen zum Thema Digitalisierung arbeiten. Die Projekte laufen für ein Jahr und sind bewusst niedrigschwellig und nah an den Bedarfen der Menschen angelegt.

Das Projekt des VKM richtet sich an Menschen mit einem Pflegegrad, die in einer eigenen Wohnung leben, mit der Familie oder in einer Wohngemeinschaft. Bisher sind die teilnehmenden im Alter von Anfang 20 bis Ende 60 teil. Es handelt sich um Menschen mit einer Behinderung von Geburt an. Aber auch an Erwachsene mit einer so genannten „erworbenen“ Behinderung oder einer chronischen Erkrankung, also durch Schlaganfall oder Multiple Sklerose, richtet sich das Projekt. Zum Beispiel Seniorinnen, die mit einem Pflegegrad allein in der eigenen Wohnung leben, können ebenfalls teilnehmen.

Das Projekt ist in aufeinander aufbauende Phasen gegliedert. Zunächst wir ein individuelles Interview geführt, in dem geschaut wird, was ist schon vorhanden, was klappt schon gut und was wird schon genutzt. In der nächsten Phase wird erarbeitet, was für jede Einzelne eine digitale Ergänzung im Alltag sein könnte. Dazu gehört auch die Recherche, welche digitalen Assistenzsysteme sind schon auf dem Markt. In einer nächsten Phase werden dann die individuellen Bedarfe mit den vorhanden Angeboten abgeglichen und im Idealfall zusammengeführt. Auch ein individuelles Coaching, das Einüben des Umgangs mit den digitalen Assistenzsystemen, gehört mit ins Projekt.

Nächsten Sommer, so das Ziel, ist die Digitalisierung in unserer Stadt bei dieser Zielgruppe wieder ein Stück vorangeschritten. Hemmnisse sollen abgebaut werden und der Alltag von Duisburgerinnen und Duisburger mit Beeinträchtigung ist wieder ein Stückchen leichter.

Ein Einstieg ist noch bis Ende Oktober 2021 möglich.
Interessierte können sich bei der Projektleiterin des VKM Duisburg e.V. melden:

Petra Wosnitzka, Tel.: 0203 / 488 949 – 80 

Unser Projekt DigiASS wird maßgeblich unterstützt durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

FAS Selbsthilfegruppe

Auf Initiative einer Pflegemutter entstand eine Pflege-Eltern-Gruppe, die sich bei uns im VKM Duisburg e.V. im Juni 2015 auf einen ersten Kaffee traf. Die Pflegekinder haben die Diagnose FAS oder FASD - fetales Alkoholsyndrom. Inzwischen hat sich die Gruppe zurechtgerüttelt und geht mehr und mehr an die Öffentlichkeit:


FaszinierendAndersSein
eine FAS Gruppe im VKM Duisburg e.V.

unser Treffen:

  • jeden 1. Donnerstag im Monat
  • (Außer in den NRW Schulferien und an Feiertagen)
  • beim VKM-Duisburg, Königsstraße 61, 47051 Duisburg, Eingang am Averdunkplatz
  • von 19 bis 21 Uhr
  • zur Erleichterung unserer Planung melden Sie sich bitte direkt bei Familie Höller: 0203 / 77 70 96 an.
  • Die nächsten Treffen unserer  FASD - Selbsthilfegruppe "FaszinierendAndersSein" im April, Mai und wahrscheinlich im Juni 2020 fallen aus.
    WIR SIND  TELEFONISCH ODER PER EMAIL  ZU ERREICHEN!
    Telefon 0203777096  email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


"Manchmal, da gibt es Tage, da behaupte ich: wenn die Welt ein Irrenhaus ist, dann habe ich die Zentrale. Seit in unserem Haushalt Kinder mit FASD leben, gleicht unser Leben einer stetigen Achterbahnfahrt. Mal sind wir ganz oben, können aber auch in Sekundenschnelle in die Tiefe fahren.“
Zitat: Gisela Michalowski, 1. Vorsitzende FASD Deutschland e.V.

 FAS Gruppe Jungen Achterbahn
Die FAS-Gruppe für Duisburg und Umgebung

  •  trifft sich
    zum Erfahrungsaustausch
    zur gegenseitigen Unterstützung
  • informiert über
    interessante Fortbildungen
    Neuigkeiten rund um das Thema FAS
  • bietet Beratung

  • bemüht sich, über das Behindertenbild mehr aufzuklären

  • versucht die für uns und unsere Kindern unbefriedigende Situation zu verbessern

 Durch die Mitgliedschaft in 

sind wir gut vernetzt und informiert

Die Pflegeeltern kamen damals mit ihren Kindern auf unsere Terrasse im VKM Tageshaus zusammen. Damit die Eltern in Ruhe plaudern konnten, sind die Kinder mit Picknickdecken und Proviantkorb begleitet von zwei Fachkräften zum Spielplatz in der Neuenhofsiedlung gelaufen und haben dort einen Heidenspaß gehabt. Inzwischen finden die Treffen bei Familie Höller statt.

Wir laden im Namen der Pflegeeltern alle, die ein Kind mit der Diagnose FAS oder FASD (Fetales Alkohol Syndrom) in die Familie aufgenommen haben und alle Interessierte herzlich zu dem nächsten Treffen ein.

Die Treffen finden in der Regel am ersten Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr beim VKM-Duisburg, Königsstrasse 61, 47051 Duisburg, Eingang am Averdunkplatz, statt.

In den NRW Schulferien und an Feiertagen fallen die Treffen auch schon einmal aus. Greifen Sie gern zum Hörer, um Informationen zu den Treffen aus erster Hand zu bekommen! 

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gern direkt bei Familie Höller: 0203 / 77 70 96

Aus diesem Kreis heraus wird auch Öffentlichkeitsarbeit betrieben. So hat sich zum Beispiel die WDR Lokalzeit, Studio Duisburg, in einem Beitrag im Juni 2016 mit dem Thema FAS/FASD Kinder in Pflegefamilien beschäftigt:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duisburg/video-lebenslange-folgen-alkohol-in-der-schwangerschaft-100.html

Über diese Gruppe werden auch Veranstaltungen bekannt gemacht.

VKM Duisburg e.V.
Petra Wosnitzka
Neuenhofstraße 61
47055 Duisburg

0203 / 488 949-70

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Fortbildungen im VKM

Immer am ersten Dienstag im Monat findet bei uns im Haus von 17 bis 19:30 Uhr eine Fortbildung statt. Die Themen sind vielfältig. Und die Referentinnen und Referenten kommen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen.

Für Mitarbeitende des VKM und Vereinsmitglieder übernimmt der VKM Duisburg e.V. die Kosten für diese Fortbildung. Alle Interessierten, die ganz herzlich willkommen sind, zahlen für diese Fortbildung 20,- €.

Einige dieser Fortbildungen sind Module der "Basisqualifikation zur Vorbereitung auf die Erbringung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag gemäß § 45b SGB XI, § 8 der AnFöVO des Landes NRW“.
Basisqualifikation im VKM

Wir bitten um eine Anmeldung zu diesen Fortbildungen. Im Anschluss werden Teilnahmebescheinigungen ausgestellt.

Dienstags-Fortbildungen 2021

07. September 2021
Anzeichen sexualisierter Gewalt bei Kindern und Jugendlichen
Referentin: Yansa Schlitzer, www.yansa-schlitzer.de

05. Oktober 2021
ASS in der Schule - kollegiale Beratung für unsere I-Helfer*innen
Referentinnen: Simone Heyer, Stephanie Pahn, Förderschullehrerinnen, Beratungsangebot Bezirksregierung Düsseldorf

02. November 2021
LGBTQ, * Trans- und Inter- und so... Was ist das eingentlich alles, und brauchen wir das?
Referent*innen: Katharina Haßlinghaus und Dr. Peter Rüttgers von profamilia Duisburg

07. Dezember 2021
So sorge ich gut für mich!
Referentin: Sabine Churavy, Traumatherapeutin, Autismustherapeutin

Dienstags-Fortbildungen 2022

11. Januar 2022
HeRoes - Gleichberechtigung geht alle an!
Referentin: Susanne Reitemeyer-Lohhaus, Projektleiterin und Initiatorin HeRoes Duisburg, Jungs e.V.

01. Februar 2022
Prävention sexualisierter Gewalt gegen Jungen*
Referent: Sven Leimkühler, Jungs e.V.

01. März 2022
Sensibilisierung "Wo fängt Rassismus an?!"
Referent*in: Trainer*innen von ARIC-NRW e.V.

05. April 2022
Selbsthilfe - Legenden und Mythen
Referent*in: Kendra Zwickler, Sozialarbeiterin und Diplompädagogin, Selbsthilfestelle Kontaktstelle Duisburg

03. Mai 2022
Suchtmittelkonsum im Jugendalter – eine Übersicht

Referent*in vom Suchthilfeverbund Duisburg e.V.

07. Juni 2022
Thema
Referent*in:

06. September 2022
Zwangsheirat - mitten unter uns
Referentinnen: Gülperi Kara, Gülcan Ugur, von Mabilda e.V.

04. Oktober 2022
Thema
Referent*in:

08. November 2022
Thema
Referent*in:

06. Dezember 2022
Thema
Referent*in:

weitere Themen in konkreter Planung:
Gebärden - Lautsprache begleiten und Kommunikation unterstützen,
Smartphone und soziale Medien - Chancen und Gefahren,
Autismusspektrum,
Aufsichtspflicht-Haftungsrecht,
Nähe-Distanz / professionelle Nähe,
Umgang mit Konflikten,
Stressbewältigung - Zeitmanagement,
Trauma,
Feldenkrais,
Cybermobbing,
Selbstwirksamkeit,
Resilienz,
Entwicklungspsychologie Übergang Grundschule-weiterführende Schule,
Erwachsene mit FASD,
Selbstbestimmt Wohnen SeWo,
...

jeweils 17:00 bis 19:30 Uhr

Ansprechpartnerin:
Angelika Stefes
Tel   0203 / 488 949 - 73
Fax  0203 / 488 949 - 99

Geschwister Treff des VKM e.V. Duisburg

“Es muss kein Problem sein, eine Schwester oder einen Bruder mit einer Behinderung zu haben, aber ein Thema ist es allemal!“

Der VKM Duisburg e.V. behält seit vielen Jahren auch die Geschwister von Menschen mit Behinderung im Blick. Die Geburt eines Kindes mit Behinderung oder das Auftreten einer Behinderung durch Krankheit oder Unfall eines Kindes führt eine Familie in eine neue, unbekannte und unüberschaubare Situation. Eine vertraute und gut zu bewältigende Lebenswirklichkeit gerät aus den Fugen. Die Eltern sehen sich ungeheuren Belastungen ausgesetzt. Der neue Lebensalltag betrifft aber in gleichem Maße die Geschwister, die bereits in der Familie leben. Sie erleben die Betroffenheit und vielleicht sogar die Hilflosigkeit der Eltern und die eigene Sorge um ihren Bruder oder ihre Schwester. Auch die Geschwister müssen sich in dieser schwierigen Lebenssituation neu orientieren. Das Kind mit der Behinderung oder der Krankheit fordert viel Aufmerksamkeit und Zeit. Oft dreht sich der Alltag in großem Maße um das Kind mit Behinderung. Die vielen Therapien, Arztbesuche und auch die Krankenhausaufenthalte belasten die Familie.

In dieser Situation müssen die Geschwister ihren Platz in der Familie finden. Der VKM e.V. Duisburg plant mit seinem Geschwister Treff ein Angebot, das die Geschwister in den Mittelpunkt stellt, sie stärkt und unterstützt. Wir stellen uns vor, dass die Kinder und Jugendlichen ihre Gemeinsamkeiten erkennen, sich untereinander austauschen, sich mit ihrer besonderen Familiensituation auseinandersetzen und einfach nur Spaß haben. Die Jugendgruppe soll selbst aktiv mit über das Programm entscheiden. Mal könnte es zum Bowling gehen, mal ins Kino, mal könnnte die Gruppe gemeinsam über den Weihnachtsmarkt schlendern. In der Vergangenheit hat eine Geschwister-Gruppe auch schon einen Foto-Workshop organisiert oder ist zu einem Seminarwochenende gefahren. Diese Geschwister sind inzwischen junge Erwachsene und gehen ihrer eigenen Wege.

Auch dieses Angebot des VKM Duisburg e.V. wird maßgeblich durch Spenden und Förderungen aufrecht erhalten. So werden zum Beispiel Eintrittsgelder oder Programmkosten von Spenderinnen und Spendern übernommen. Oder es werden vom VKM Duisburg Fördermittel bei Stiftungen beantragt, um zum Beispiel Honorarkosten für Referentinnen zahlen zu können.

Wenn Sie Interesse an unserem Geschwister Treff haben, melden Sie sich gern per Mail bei unserer Ansprechpartnerin. Oder Sie greifen einfach spontan zum Hörer.

Kontakt:
Petra Wosnitzka
Leitung Betreuungsangebote
Telefon: 0203 / 488 949-70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

VKM Duisburg e.V.
Neuenhofstraße 61
47055 Duisburg

Kunterbunt und mittendrin

Vielfalt und Lebendigkeit ist das, was diese Gruppe ausmacht.

Kinder mit und ohne Behinderung unter sich, da ist immer etwas los. Da wird gekichert, erzählt, und es gibt immer etwas zu erleben. Singen, basteln, kochen, spielen und tolle Auflüge.

Bis zu den nächsten Sommerferien steht auch Kunterbunt ganz unter unserem Motto "Zeitreise".

Kunterbunt und mittendrin - unser Name ist Programm!

Ein Angebot für Kinder mit jeder Art von Behinderung und natürlich auch für alle Grundschulkinder ohne Behinderung.
 
Wochentag: alle 14 Tage samstags in der Regel 12:00 bis 16:00 Uhr

Ort: Tageshaus und Ausflüge


Kosten für einzelne Termine:
kein Pflegegrad oder Teilnahme mit eigener I-Begleitung: 20,- € / Termin
Pflegegrad 1 oder 2: 30,- € / Termin
Pflegegrad 3:            35,- € / Termin
Pflegegrad 4 oder 5: 40,- € / Termin


Kosten für ein Halbjahr variieren je nach Anzahl der Termine pro Terminblock. Genaue Infos entnehmen Sie bitte unserem Angebotsheft. Oder Sie greifen kurz zum Hörer; unter 0203 488 949 - 70 geben wir gern konrkete Auskünfte.

Eine Teilerstattung über die Pflegekassen (Entlastungsleistungen 125,-€/Monat bzw. Verhinderungspflege 1.612,-€/Jahr und über Bildung und Teilhabe, BuT) ist in der Regel möglich. Auch im Rahmen der Eingliederungshilfe, EGH (SGB VIII § 35a bzw. SGB XII § 53ff) kann im Einzelfall an diesem Angebot teilgenommen werden.

Eine Anmeldung finden Sie HIER! Anmeldung Kunterbunt 2. HJ 2020

Was unsere Kunterbunt-Kinder so erleben:
VKM Naturtag 2018 Maedchen Entengruetze 03 Zuschnitt klein  
  VKM Naturtag 2018 Tiere bestimmen 01 Zuschnitt klein
VKM Duisburg Steinzeit Sandbild 2020 web  
  VKM Duisburg Mittelalter Wappen 2020 web
VKM Naturtag 2018 Tiere bestimmen 02 Zuschnitt web  
  VKM Kameltag 2018 Junge Kamel Gras 03 web
VKM Projekttag Tiere 2015 Brunnen Kinderhaende  
   VKM Projekttag Baecker Bolten 2015
 VKM Duisburg Kind mit Schnecken  
   VKM Projekttag Tiere 2015 Lama
 VKM kunterbunt und mittendrin 2012 web  
   colourful cups brushes
VKM Projekttag Tiere 2015 Brunnen  

Mein eigener Erklärfilm

VKM goes YouTube  

Projekt „Mein eigener Erklärfilm!"  

für alle Jugendlichen ab 14 Jahren  

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat  
von 17 bis 19 Uhr  



Du schaust gern YouTube, findest aber nicht alles, was du suchst?

Du bist der Meinung, es gibt zu wenige YouTuber*innen mit einer Behinderung?

Du interessierst dich einfach dafür, Videos zu drehen und das mit deinem Smartphone?


Dann haben wir das ideale Projekt für dich:

„Ich mache meinen eigenen Erklärfilm!“


Unter professioneller Anleitung lernst du, wie du am besten das Smartphone hältst, von welcher Seite das Licht kommen darf, wie man Videos schneidet und am Ende bei YouTube hoch lädt und einen eigenen Channel betreibt.


immer am  2. und 4. Dienstag im Monat

von 17 bis 19 Uhr

im VKM Tageshaus, Neuenhofstr. 61, 47055 Duisburg



Die Teilnahme kostet 10,- € monatlich.

Zusätzliche Assistenz wird, falls erforderlich und nur mit persönlicher Absprache, gesondert in Rechnung gestellt.
Eine Teilerstattung über die Pflegekassen, die Eingliederungshilfe und über Bildung und Teilhabe ist in der Regel möglich.

Annett Günther hat alle Informationen:
Telefon: 0203 / 488 949 - 88
annett.guenther (at) vkm-duisburg.de


gefördert durch:
LVR Logo


Das Tageshaus des VKM ist barrierefrei und rollstuhlgerecht.
Es ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen:
direkt an der Haltestelle „Neuenhofstraße" der 903
oder wenige Gehminuten, in Sichtweite von der Haltestelle „Waldfriedhof" der U79


Anmeldungen und weitere Informationen beim

VKM Duisburg e.V.
Tel.: 0203 / 488 949 – 70
www.vkm-duisburg.de

Schulbegleitung

Schülerinnen und Schüler mit Behinderung sollten so selbstverständlich und selbständig in die Schule gehen können wie Kinder ohne Behinderung. Um das zu ermöglichen, bietet der Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Duisburg e.V. Schulbegleitung an.

Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung oder Kinder und Jugendliche, die von Behinderung bedroht sind, haben einen gesetzlichen Anspruch auf eine Begleitung im Schulalltag. Der VKM hilft den Eltern bei der Antragstellung und wählt geeignete Mitarbeiter(innen) für die Schulbegleitung aus.

 

Die Schulbegleiter(innen) stehen den Schülern durch den gesamten Schulalltag zur Seite. Sie helfen bei praktischen Problemen, bei Schwierigkeiten in der Kommunikation, bei der Überwindung von Hindernissen, beim Transport der schweren Schultasche, beim Kleidungswechsel oder beim Toilettengang. Sie begleiten die Schüler beim Sport- oder Schwimmunterricht und in den Pausen. Sie fördern Kontakte zu Mitschülern und unterstützen den von den Lehrern geleiteten Lernprozess und gleichen Konzentrationsprobleme aus. Sie geben Sicherheit und motivieren.

 

Im Idealfall stärken die Schulbegleiter(innen) die Eigenständigkeit der Kinder soweit, dass die Begleitung Schritt für Schritt reduziert werden kann und schließlich überflüssig wird.

 

Bei allen Fragen rund um das Thema Schulbegleitung wenden Sie sich bitte an:

 

 

Ansprechpartnerin: 

Martina Büchner

Leitung Schulbegleitung

Tel: 0203 / 488 949-81

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Mehr Informationen zur Schulbegleitung des VKM finden Sie hier.

Tageshaus des VKM - Neuenhofstraße

Seit 2009 lebt und arbeitet der VKM in seinem Tageshaus an der Neuenhofstraße 61, 47055 Duisburg. Hier findet man alle Büros, auch die für die Ambulanten Dienste, die Schulbegleitung, den Familienunterstützenden Dienst und die Freizeitangebote.

Im Erdgeschoss gibt es drei große Mehrzweckräume für Veranstaltungen, Kurse, Seminare, Feiern und mehr. Diese Räume können Sie für Veranstaltungen auch mieten. Außerdem befinden sich dort die große, gut ausgestattete Küche, das WC und ein WC mit Pflegeliege und Dusche.

Selbstverständlich ist unser Tageshaus barrierefrei. Das heißt, man kann mit dem Rollstuhl alles bequem erreichen. Natürlich gibt es auch einen geräumigen Aufzug.

Draußen kann man auf der großen Terasse sitzen oder auf dem Rasen spielen oder im Kreis ums Lagerfeuer sitzen.

Das Dach ist mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Hier in diesem Youtube Beitrag erhalten Sie einen kleinen Eindruck, wie die Anlage aussieht:
VKM - Stadtwerke Duisburg realisieren Photovoltaikanlage

Sie sind immer herzlich eingeladen, bei uns vorbei zu kommen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

WoVo - Wohnvorbereitung - Selbstbestimmt Wohnen

Die Gruppe trifft sich weiter!  

Unsere neue Wohnvorbereitungs- Gruppe trifft sich immer
am 2. und am 4. Donnerstag im Monat
17 - 19 Uhr
bei uns im VKM

Annett Günther hat alle Informationen:
Telefon: 0203 / 488 949 - 70
annett.guenther (at) vkm-duisburg.de

Und auch die Eltern treffen sich. Dazu weiß Petra Wosnitzka mehr:
Telefon: 0203 / 488 949 - 70
petra.wosnitzka (at) vkm-duisburg.de

 

Anmeldungzur Wohnvorbereitung im VKM HIER herunterladen.

 

Und was wird so gemacht? Unser Wohnvorbereitung orientiert sich an Modulen. Welche sind das?

 

1 Basismodule
Modul Grundlagen Wohnen
Modul gesunde Ernährung, Kochen und Einkaufen
Modul Haushaltsführung
Modul Alltags- und Freizeitgestaltung
Modul Planung und Organisation von Unterstützung
Modul Gesundheit
Modul Umgang mit Geld, Behörden und Verträgen
Modul Umgang mit sich selbst
Modul Beziehungen und Beziehungsgestaltung
Modul Sicherheit

 

2 Aufbau- und Ergänzungsmodule
Modul Wohnraumsuche und -gestaltung
Modul Mietangelegenheiten
Modul Trainingswohnen
Modul Kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten
Modul Ordnung in der Haus- und Wohngemeinschaft
Modul Familienplanung, Schwangerschaft und Elternschaft

 

3 Wahlmodule
Modul Medienkompetenz
Modul digitale und technische Unterstützung in der Wohnung
Modul Digitalisierung

 



WoVo - Woohnvrbereitung - was heißt das eigentlich genau???
Als Kind wohnt man zu Hause bei den Eltern. Und wenn man erwachsen wird, dann zieht man aus. Aber wie geht das eigentlich? Und was muss ich können? Das haben uns viele Vereinsmitglieder gefragt.

 

Selbstständig in einer eigenen Wohnung wohnen. Sein Leben selbst organisieren.

 

Das ist für nicht behinderte Erwachsene normal. Das soll auch Menschen mit Behinderung möglich sein.

 

Deshalb hat der VKM Duisburg an einem Projekt teilgenommen. Dieses Projekt hieß „Selbstbestimmt Wohnen in NRW“.Das Projekt hat der Landesverband der VKMs ins Leben gerufen, unser lvkm.nrw.

 


lvkm heißt Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung. NRW ist die Abkürzung für Nordrhein-Westfalen. Denn in dem Projekt gibt es noch 9 andere Gruppen in 9 anderen Städten in unserem Landesverband. Mit dabei sind auch Vereine aus Beckum, Bochum, Dortmund, Hamm, Oberhausen, Kreis Soest, Velbert / Solingen und Wesel.

 

Jetzt ist das Projekt vorbei. Wir machen mit der Gruppe aber weiter.

 


In den nächsten zwei Jahren können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer überlegen, ob sie zu Hause ausziehen möchten.

 

- Vielleicht will der eine in ein Wohnheim auf der Fischerstraße ziehen.

 

- Und die andere möchte gern mit 2 Freundinnen in eine Wohngemeinschaft ziehen.

 

- Und einer hat Lust allein in einer Wohnung mit Balkon in Wanheimerort zu wohnen.

 

- Und eine andere möchte gern mit nicht behinderten Studentinnen in einer Villa am See leben.

 

- Und einer möchte gern mit Tieren auf einem Hof wohnen und arbeiten.

 

- Und wieder eine andere möchte zu Hause wohnen bleiben.

 

Alles ist möglich. Denn das bestimmt jede und jeder selbst. Das Projekt heißt ja genau so: „Selbstbestimmt Wohnen“.

 


Auch die Eltern treffen sich. Denn Eltern machen sich immer ein paar Sorgen.

 

- Kann mein Sohn alleine kochen?

 

- Denkt meine Tochter auch immer an den Hausschlüssel?

 

- Braucht mein Sohn Hilfe mit der Wäsche?

 

- Kommt meine Tochter mit dem Geld klar?

 

- Ist mein Sohn auch sicher?

 

- Nimmt meine Tochter ihre Medikamente?

 

- Was machen wir, die Eltern, wenn wir dann alleine wohnen und uns nicht mehr so viel um unser Kind kümmern müssen?

 

In den nächsten zwei Jahren können sich die Eltern mit ihren Sorgen auseinander setzen. Sie können überlegen, wie es ihnen gut geht. Damit sie sich keine Sorgen mehr machen, wenn der Sohn oder die Tochter irgendwann einmal zu Hause auszieht.

 




In dem Projekt macht die Gruppe auch Ausflüge in andere Stadtteile und in andere Städte. Sie schauen sich an, wie andere Erwachsene mit Behinderung so leben.

 

- Was gibt es schon für tolle Wohnideen.

 

- Und welche Siedlungen funktionieren schon richtig gut.

 

- Wie fühlt es sich an, wenn man nicht mehr bei der Mutter wohnt.

 

- Und was ist der Unterschied zwischen einem Wohnheim und einer Wohngemeinschaft.

 

- Wie leben ganz verliebte Paare so zusammen?

 

- Und wie lerne ich die Nachbarschaft kennen?

 

- Wo bekommen andere die Hilfe her?

 

- Und was will ich andere unbedingt mal fragen?

In dieser Gruppe sind auch Ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Werkstatt, aus dem verein und aus den Freizeitgruppen. Vielleicht berichten diese Teilnehmenden in Zukunft selbst, was sie in dem Projekt erleben. Wir werden die Gruppe mal fragen. Das wäre doch großartig.

Alle Informationen rund um das Projekt hat Petra Wosnitzka.
Sie ist die Koordinatorin.
Sie ist erreichbar unter 0203 / 488 949 - 70
oder mit einer Email
petra.wosnitzka (at) vkm-duisburg.de

Sie weiß, wer noch mitmachen kann. Und wie das geht. Und wann das nächste Treffen ist.

Alle sind willkommen! LOS GEHTS!

Der Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Duisburg e.V. (VKM) setzt sich ein für Menschen mit Behinderung und ihre Familien.

Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Duisburg e.V.
Neuenhofstraße 61
47055 Duisburg

  • 0203-488949-70

  • 0203-488949-99

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.